Was spricht für Cloudcomputing?

Die aktuelle Wirtschaftslage und die steigenden Kosten drängen viele Schweizer Unternehmen zu Cloud Computing. In Basel stellt Roche alleine 10’000 Arbeitsplätze auf Google Apps um. Gemäss einer aktuellen Umfrage von MSM Research, werden bis im Jahr 2015 mehr als zwei Drittel der Unternehmen Cloud Services nutzen.

printscreen_msmresearch_umfrage

 

 

 

Die Vorteile für Cloudcomputing sind nicht nur die Kosten die wegfallen für proprietäre Software (BSP: Microsoft Office), sondern auch der Energieverbrauch! Google’s Green Computing liefert uns ein Beispiel. Nehmen wir doch die Zahlen von Roche:
Roche Basel mit 10’000 User beläuft sich der Verbauch auf ungefähr 7.6kWh pro Nutzer.
Google Gmail im Vergleich dazu = 2.2kWh pro Nutzer.

Ein Grossunternehmen kann aber dank der Grössendegression bereits mehr Kosten einsparen als KMUs, die nur eine kleine IT haben. Bei kleineren Unternehmen sieht das ganze also noch attraktiver aus:
→ KMU mit 50 Mailnutzer verbrauchen jährlich 175kWh pro Nutzer
Hier sparen wir also fast 80-mal mehr als ein Grossunternehmen!

Warum Roche sich dazu bewogen hat, ist im Interview der Netzwoche zu lesen: http://goo.gl/Eujt5

23. Februar 2012 von thierry
Kategorien: KMU Communication, News | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert